1
Sie studieren Sozialarbeit, Pflegewissenschaften oder ein anderes Fach im Bereich Gesundheits-/Sozialwesen und suchen einen Job, der sich gut mit Ihrem Studium vereinbaren lässt? Sie haben jetzt zwar viel gelernt und theoretisch richtig was drauf, aber Sie würden auch gern wissen, wie der Alltag in Klinik oder Heim tatsächlich aussieht? Sie haben großes Interesse an Psychiatrie, sind flexibel und belastbar und können sich gut auf ungewöhnliche Situationen einstellen? Sie sind bereit, auch nachts und an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten? Dann sollten Sie sich das hier mal überlegen
 

Die Rhein-Mosel-Fachklinik in Andernach sucht
Studentische Hilfskräfte (m/w).
 

Sie können als Pflegehelfer oder Aushilfe Teil unseres Klinikalltags werden.
 
  • Sie sind Teil des multiprofessionellen Teams einer Abteilung.
  • Sie helfen, wo Not am Mann ist und unterstützen z. B. den Pflegedienst in der Erledigung der täglichen Aufgaben.
Warum sollten Sie sich das antun?
  • Sie gewinnen hervorragende Einblicke in den psychiatrischen Klinikalltag.
  • Sie erfahren das gesamte Spektrum psychiatrischer Erkrankungen und erproben „live“ den Umgang mit schwierigen Situationen.
  • Sie erleben hautnah, was die Theorie an der Uni Ihnen niemals vermitteln kann.
  • Sie stellen mit Sicherheit fest, ob aus Ihnen mal ein Psychiater werden wird.
  • Sie arbeiten mit tollen Kollegen zusammen und erfahren, dass wir alle an einem Strang ziehen.
  • Sie knüpfen beste Kontakte und Sie verdienen sich etwas dazu.
  • Sie können als angehender Mediziner bei uns ein Stipendium erhalten (siehe karriere-landeskrankenhaus.de).

Keine Fragen?
Dann schicken Sie einfach Kurzbewerbung, Lebenslauf und Immatrikulationsbescheinigung auf www.karriere-landeskrankenhaus.de (unter der Kategorie Jobs & Bewerbung).

Fachliche Fragen?
Beantworten Ihnen gerne unsere Pflegedirektorin Frau Rita Lorse, Telefon (0 26 32) 4 07-5288 oder unser Direktor Heime Herr Karlheinz Saage, (0 26 32) 4 07-5226.

Behinderte Menschen (Grad 50 oder gleichgestellt) werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.