1

Heilerziehungspflege

Im Bereich der psychiatrischen und heilpädagogischen Heime Andernach besteht die Möglichkeit der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger.

Die praktische Ausbildung erfolgt in den psychiatrischen und heilpädagogischen Heimen Andernach, die schulische Ausbildung in einer Fachschule für Sozialwesen (unter anderem in Mayen, Linz, Neuwied und Koblenz).

Zu den Aufgaben des Heilerziehungspflegers gehören die Begleitung, Beratung, Pflege und Erziehung von Menschen, die körperlich, seelisch oder geistig behindert sind und in den verschiedenen Lebensphasen Hilfe brauchen.

Voraussetzungen

  • qualifizierter Sekundarabschluss 1 und eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder eine mindestens dreijährige hauptberufliche Tätigkeit oder das mindestens dreijährige Führen eines Familienhaushaltes mit einem minderjährigen Kind oder zu pflegenden Angehörigen
  • die allgemeine Hochschulreife oder die Fachschulreife in Verbindung mit einer viermonatigen praktischen Tätigkeit im sozialen Bereich
  • Die Vorlage eines Ausbildungsvertrages mit einem Träger der Behindertenhilfe

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung sowie einem Kolloquium ab. Eine Fachschule für Sozialwesen gibt es in Mayen, Linz (Außenstelle), Neuwied und Koblenz.

Ansprechpartnerin

Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach
Anke Kahmeier, Pädagogische Leiterin der Heime
Telefon: 02632 407-5392
E-Mail: a.kahmeier@rmf.landeskrankenhaus.de